Reparaturablaufplan – gesonderte Leistung einer Werkstatt!

Wie kürzlich das Amtsgericht Schwabach sieht auch das Amtsgericht Gelsenkirchen in Kfz-Haftpflichtfällen einen vom unfallgegnerischen Versicherer geforderten Reparaturablaufplan als gesonderte Leistung der Werkstatt an. Daher kann diese hierfür einen angemessenen Betrag erstattet verlangen. In Nordbayern wird insoweit ein Betrag von 50,00 € (netto) je angefangene Stunde Zeitaufwand von den meisten Gerichten als angemessen erachtet. Außerdem geht man davon aus, dass in einem durchschnittlichen Fall etwa 1,5 Stunden Zeitaufwand hierfür nötig sind.

Urteil Amtsgericht Gelsenkirchen

Source: Kanzlei Gerhards