Neuerungen bei Elektrofahrzeugen

Besitzer von Elektrofahrzeugen können sich seit Beginn des Jahres 2017 über einige Steuerbegünstigungen freuen. Diese sind Ausfluss des Gesetzes zur steuerlichen Förderung von Elektromobilität, das bereits im November 2016 in Kraft getreten ist.

Kfz-Steuer:

Wer sich in der Zeit vom 18.05.2011 bis 31.12.2020 ein Elektrofahrzeug zulegt, wird nun – nicht mehr nur 5 Jahre – sondern ganze 10 Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit. Unter diese Regelung fallen zudem auch Pkw, die zwischen dem 18.05.2016 und dem 31.12.2020, nach verkehrsrechtlicher Genehmigung, zu reinen Elektro-Autos umgewandelt wurden bzw. werden.

Steuerfrei Elektroauto aufladen:

Arbeitnehmer können außerdem, seit dem neuen Jahr, ihr E-Auto kostenlos und steuerfrei in der Arbeit aufladen.

Voraussetzungen hierfür sind:

  • Der Arbeitgeber stellt, zusätzlich zum Arbeitslohn, kostenfreien Strom für die E-Autos seiner Mitarbeiter zur Verfügung
  • Es handelt sich um reine Elektro- oder Hybrid-Fahrzeuge
  • Für Arbeitnehmer mit einem entsprechenden privat genutzten Dienstwagen gilt: Zahlen sie den Ladestrom aus eigener Tasche, kann der Arbeitgeber die Kosten hierfür im Rahmen des Auslagenersatzes steuerfrei erstatten.
  • Für Arbeitnehmer mit einem Elektrofahrrad gilt: Sie nutzen ein zulassungspflichtiges S-Pedelec mit einer Mindestgeschwindigkeit von 25 km/h.
  • Das Aufladen der E-Autos oder S-Pedelecs an ortsfesten, betriebseigenen Ladestationen wird – anders als bei anderen Arbeitgeber-Vergünstigungen wie Essens- oder Tankgutscheine- nicht als geldwerter Vorteil versteuert. Sofern der Arbeitgeber die Ladevorrichtung für die E-Fahrzeuge unentgeltlich oder verbilligt zur Verfügung stellt, fallen keine Steuern für den Arbeitnehmer an. Anders liegt der Fall, wenn der Arbeitgeber die Ladevorrichtung übereignet (vergleichbar mit Verschenken), denn dies ist als geldwerter Vorteil anzusehen und führt zu einer Steuerpauschale von 25% zzgl. Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag auf den Wert der übereigneten Ladevorrichtung.

Wer sich nun ein solches Elektrofahrzeug zulegen möchte, sollte noch bis spätestens 2019 die Chance nutzen und beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eine steuerfreie Prämie beantragen. Diese beläuft sich beim Kauf von rein elektrischen Fahrzeugen auf 4.000 Euro und auf 3.000 Euro bei Plug-in-Hybriden.

Source: Kanzlei Gerhards