Saisonkennzeichen nun auch für Oldtimer!

Oldtimer-Besitzer aufgepasst: Der Bundesrat hat kürzlich eine Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung vorgenommen, wonach historische Fahrzeuge mit einem Saisonkennzeichen angemeldet werden können. Die Folge? Eine enorme Steuerersparnis!

Hintergrund ist folgender: Erreicht ein Fahrzeug die Altersgrenze von 30 Jahren, kann es bei einer amtlichen Kfz-Prüforganisation die Einstufung als Oldtimer zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes erhalten. Eine positive Entscheidung führt zum Erhalt eines sogenannten H-Kennzeichens. Doch bisher hatten auch Besitzer derartiger historischer Fahrzeuge Kfz-Steuern für das gesamte Jahr zu zahlen und das, obwohl Oldtimer-Besitzer aus Sorgfaltsgründen ihre Schmuckstücke meist nur in den Sommermonaten fahren, um sie nicht dem Streusalz in den Wintermonaten auszusetzen. Im Jahr 2016 gab es in Deutschland rund 350.000 angemeldete Oldtimer.

In seiner Änderung zur Fahrzeug-Zulassungsverordnung stellt der Bundesrat nun eindeutig klar, dass ein H-Kennzeichen mit einem Saisonkennzeichen kombiniert werden kann. Diese Kombinationsmöglichkeit führt dazu, dass Oldtimerfahrer von einer reduzierten Kfz-Steuer, sowie anteiligen Versicherungsprämien, profitieren.

Die Resonanz der Inanspruchnahme dieser Kombination wird nach Meinung des Gesetzgebers so groß sein, dass der Bund bereits im laufenden Jahr mit Kfz-Steuer-Mindereinnahmen von 10 Millionen Euro rechnet.

 

Source: Kanzlei Gerhards