Nach 25 Jahren bekommt das Bad-Girl „Razor“ endlich einen eigenen Film

Wie The Hollywood Reporter berichtet, plant Cohen, Anti-Heldin und Comic-Bad-Girl Razor auf die Leinwand zu bannen. Finanziert wird das Projekt von Number 11 Films und Lotus Entertainment.

Der Comic Razor erschien zum ersten Mal in den 1990er-Jahren und handelt von Nicole Mitchell, die nach dem tragischen Tod ihrer Schwester eine Identität als Verbrecherjägerin annimmt und versucht, ihre Stadt von kriminellem Ungeziefer zu befreien. Ihr Name Razor leitet sich von den zwei Schwertklingen ab, die sie als Waffen an ihren Handgelenken trägt. Abgesehen davon besitzt sie eine sehr hohe Schmerztoleranz, was sie zu einem harten Gegner für die New Yorker Unterwelt macht.

Diese schlüpfrigen Sex-Szenen wurden aus Deadpool herausgeschnitten

In Fankreisen ist der Comic bekannt und beliebt, weil er einen Bad-Girl-Trend in den 90ern initiierte und so der Welt eine ganze Reihe böser Mädchen beschert hat. Der Charakter Razor trat außerhalb ihrer eigenen Comic-Reihe in vielen anderen Comics in Erscheinung. So auch in dem Comic The Crow, der 1993 mit Brandon Lee erfolgreich verfilmt wurde. Produzent des Films war damals Jeff Most. Dieser wird hoffentlich auch bei der Verfilmung von Razor für Erfolg sorgen.

Source: Kino