Neuer „Halloween“-Film: Michael Myers soll wieder gruseliger werden

Update

Wie bereits Anfang des Jahres bekannt wurde, halten die zwei US-Komiker David Gordon Green und Danny McBride die Zügel bei der Verwirklichung des neuesten Halloween-Teils in den Händen (siehe News unten). In einem Interview für den Empire Film Podcast verriet letzterer jetzt noch mehr Details über seine Vision für Michael Myers, den ikonischen Oberschlächter der Reihe.

Das wusstet ihr noch nicht über die Halloween-Filme

Wie McBride in seinem Gespräch mit Empire Film verriet, findet er, dass die Figur des Michael Myers mit jedem weiteren Halloween-Film an Bedrohlichkeit verlor. In seinen Augen wurde Myers in den Nachfolgern und Remakes des Originals immer mehr zu einer übernatürlichen Erscheinung stilisiert. Seine Version des Horror-Urgesteins soll eine Figur sein, die auch im realen Leben ihr Unwesen treiben könnte.

McBride glaubt, dass er den Zuschauern viel mehr Angst einjagen kann, wenn sie denken, dass der Killer ihnen auch zu Hause bei der Müllentsorgung auflauern könnte. Damit bestätigt er abermals seinen klassischen Ansatz für die Neuverfilmung. John Carpenter, der Schöpfer von Halloween, scheint jedenfalls begeistert zu sein und verpflichtete sich als Produzent des Films sowie als möglicher Komponist für den Soundtrack.

Als Kinostart wird weiterhin Halloween 2018 gehandelt.


News vom 13. Februar 2017

Erst kürzlich erreichte uns die Neuigkeit, dass Danny McBride die neueste Halloween-Fortsetzung auf den Weg bringen wird. Ja, ganz recht: DER Danny McBride. Bislang trat der US-Schauspieler vornehmlich als Komiker in Werken wie Tropic Thunder und Projekten von Seth Rogen und James Franco (unter anderem Das ist das Ende) in Erscheinung. Mit seiner Rolle in Alien: Covenant sammelt er dieses Jahr zwar Horror-Erfahrung, aber dennoch ist seine Beteiligung an dem neuen Halloween-Film als Drehbuchautor und Produzent durchaus überraschend.

Als Regisseur gewann man übrigens David Gordon Green (Ananas Express), womit er und McBride mal wieder aufeinandertreffen. Zusätzlich ist bei dem Horror-Werk Altmeister John Carpenter als Produzent beteiligt, dem wir den ersten Teil der beliebten Horror-Reihe zu verdanken haben. Neben der Rückkehr des Schöpfers dürften auch die jüngsten Aussagen von Danny McBride die Fans beruhigen, denn der neue Ansatz soll sich zur Abwechslung mit den gelungenen ersten Einträgen der Reihe messen dürfen.

Das habt ihr über den Kult-Schocker Halloween garantiert noch nicht gewusst!

Gegenüber Cinemablend bekannte sich McBride als Fan von Halloween und will deshalb zum Geist des Originals zurück. Darum wolle man dem Publikum wieder den simplen, aber effektiven Ansatz präsentieren, der den Horror um Michael Myers überhaupt erst populär machte. Ein Remake erwartet uns allerdings nicht, wie Danny McBride betonte, stattdessen wählt man einen durchaus ungewohnten Ansatz.

Danny McBride will nach Halloween 2 ansetzen

Die Geschichte des neuen Halloween-Films soll nach den Ereignissen von Halloween 2 Das Grauen kehrt zurück einsteigen und damit einige Einträge der Reihe ignorieren, sowie das Remake und die dazu gehörende Fortsetzung von Rob Zombie komplett unter den Tisch fallen lassen. Wann genau die Handlung der neuesten Fortsetzung nun spielt, ist derzeit allerdings noch unklar.

Immerhin gibt es schon einen US-Release für den neuen Halloween-Film. Jenseits des Atlantiks soll Michael Myers ab dem 19. Oktober 2018 in den Kinos wieder meucheln. Ein deutscher Kinostart steht derzeit zwar aus, aber ein Termin rund um Halloween würde sich natürlich auch hierzulande anbieten.

Source: Kino