NFL droht massiver Zocker-Zoff in Las Vegas

Die Raiders ziehen erst 2020 nach Las Vegas um, trotzdem droht schon jetzt massiver Zoff mit dem Spielerparadies.

Denn die Nevada Gaming Commission plant im neuen Stadion der Raiders, Wetten per App auf dem Smartphone anzubieten – das ist in diesem Bundesstaat erlaubt.

Die NFL verbietet aber explizit in den Stadien ihrer Teams „jegliche Glücksspielaktivitäten, Standorte, die für Glücksspiel genutzt werden könnten, oder Wetten auf Motorsport und jegliche Nicht-Sportveranstaltungen“.

Glücksspielkommission droht NFL

Einer solchen Regelung wird sich die Glücksspielkommission aber wohl nicht unterwerfen. „Wir machen die Regeln. Wir entscheiden hier, wo mobiles Glücksspiel erlaubt ist. Die NFL hat uns bisher auch in keinster Weise wegen dieser Geschäftspolitik kontaktiert“, sagte der Vorsitzende Tony Alamo ESPN.

Allerdings stellte NFL-Sprecher Brian McCarthy unlängst klar, dass die Raiders sich „in jedem Fall an die Regeln der Liga halten müssen“. Es werde keine Ausnahmen geben.

Die Situation dürfte immer explosiver werden, je näher die Ankunft der Glücksspiel verabscheuenden NFL in der Welthauptstadt des Gewerbes rückt.

Cuban: NFL wie fette Schweine

Zuletzt hatte bereits Mark Cuban der Football-Liga massive Probleme vorhergesagt. Der Eigentümer des NBA-Teams Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki sagte, die Liga werde es bereuen, dem schnellen Geld in Vegas hinterhergejagt zu sein.

„Warum machen sie das? Nur weil ihnen ein schickes, neues Stadion gebaut wird? Die NFL kommt mir vor wie fette Schweine bevor sie geschlachtet werden. Die Liga wird so irgendwann an ihrer eigenen Gier ersticken“, sagte Cuban bei ESPN.


Source: Sport 1

Kommentar verfassen